Kurzzeittherapien bei uns auf dem Hof für Kinder und Jugendliche mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung

 

 

Wir möchten gerne in Zukunft die Möglichkeit bieten, dass Familien mit einem Kind mit Behinderung und dessen Geschwister bei uns auf dem Hof eine Woche "Urlaub" verbringen können und täglich tiergestützte Therapie intensiv erlebt werden kann sowie auch der Alltag der Tierversorgung.

In Verbindung mit Freizeitaktivitäten für die ganze Familie und auch "Ausspannen für die Eltern", während eine verlässliche und erfahrene Betreuung gewährleistet ist.

Es soll eine unvergessliche Woche werden für alle!

 

 

 

Zur Veranschaulichung ein Interview mit Ingrid Stephan vom Insititut für soziales Lernen mit Tieren, die Kurzzeittherapien anbietet (so ähnlich in der Art könnte es sein):

 

"Tiere sind verlässliche Partner, die unser Bedürfnis nach Liebe und Kommunikation sehr direkt beantworten. Sie bewerten uns nicht und geben insbesondere Menschen mit körperlichen oder geistigen Einschränkungen damit Selbstvertrauen und Sicherheit. Allein diese Effekte haben eine gesundende Wirkung. Vor allem für Kinder, die sich aufgrund ihres besonderen Förderbedarfs oftmals ausgeschlossen und allein fühlen, ist diese innige Nähe zu einem Tier von ganz großer Bedeutung."

 

An wen richtet sich die Kurzzeittherapie?

"Die Kurzzeittherapie richtet sich vor allem an Familien mit Kindern und Jugendliche, die hochgradige Kommunikations- und Kontaktstörungen zeigen und/oder körperliche Einschränkungen aufweisen. Dabei beziehen wir möglichst die gesamte Familie in den therapeutischen Prozess mit ein. Wir haben ganz bewusst sehr verschiedene Tierarten wie z. B. Hunde, Ponys, Esel, Minischweine, Kaninchen, Meerschweinchen und Gänse, die bei der Kurzzeittherapie zum Einsatz kommen, da jedes Tier ganz unterschiedliche Zugangsmöglichkeiten hat. Was für den einen Menschen das Minischwein ist, ist für den anderen das Huhn, der Esel, das Pferd oder andere Tiere. Außerdem ist es natürlich immer sehr wichtig, innerhalb dieser Tierrassen den richtigen Tiercharakter für den jeweiligen Menschen herauszufinden.

Tiere sind ein wunderschöner Spiegel. Wenn jemand sehr grob mit anderen umgeht, z. B. mit seinen Mitschülern, und seine sensible Seite gefördert werden muss, dann gebe ich ihm auch ein sensibleres Tier, an dem es das gut lernen kann.

Das betroffene Kind hat innerhalb der einwöchigen Therapie täglich Kontakt zu einem oder mehreren Tieren. Dabei wird es von einem Team aus Spezialisten der Sozialpädagogik, Physiotherapie, Psychologie und des Tiertrainings betreut. Unser Ziel ist, Kinder über die Beziehungsanbahnung positive Erfahrungen machen zu lassen, die das Kind auch auf andere Lebensbereiche übertragen kann."

 

Institut für soziales Lernen mit Tieren

Rotterfeld 1
29690 Lindwedel

Telefon +49 (0)5073 92 32 82
Telefax +49 (0)5073 92 32 83

E-Mail: info @ lernen-mit-tieren .de

 

Bei Ingrid Stephan - aus dem Film "Wachgeküsst von 37 Grad" ARD
Bei Ingrid Stephan - aus dem Film "Wachgeküsst von 37 Grad" ARD