Beispiele was Tiere bewirken

  

  • Tiere nehmen Menschen an, wie sie sind und achten nicht auf Äußerlichkeiten. Das unterscheidet sie von den Menschen und macht sie zu idealen Co-Therapeuten für geistig und körperlich eingeschränkte Patienten.
  • Kindern mit Verhaltensstörungen hilft der Kontakt zu Tieren, weil Streicheln Emotionen weckt und Freundschaften entstehen können zwischen Mensch und Tier. Dadurch können z.B. traumatisierte Kinder wieder Vertrauen zu anderen Menschen fassen. (Brückenfunktion)
  • Kinder mit einer Sprachstörung haben zum Beispiel kein Problem damit, einem Hund eine Geschichte vorzulesen. Denn der Hund wird das Kind nicht auslachen und gibt ihm somit mehr Selbstvertrauen.
  • Tiere bieten vielen Menschen emotionale Nähe, Wärme und unbedingte Anerkennung. Vor allem Kinder erfahren das!
  • Alte Menschen erleben Tiere häufig als Begleiter in der Einsamkeit. Und sie dürfen Nähe und Zärtlichkeit erfahren durch ein Tier. Tiere wecken Erinnerungen, die lange vergraben waren.
  • Bei der Beobachtung des Spieles von Tieren lächeln Menschen oft, sie wirken in ihrer Gegenwart gelöster. Und lächeln auch oft die Menschen um sie herum an!

 

Beispiele und Informationen finden Sie auch unter:

http://www.tiergestuetzte.org/artikel_praxis.html

www.tiergestuetzte-therapie.de

 

Esel als Lehrer

http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/beitrag/11805124/7249904/Soziales-Lernen-mit-Tieren-Esel-als-Lehrer.html

Videos

Kuschelige Therapeuten - wie Tiere helfen Kinder zu heilen

Bitte hier klicken um das Video auf frauenzimmer.de anzuschauen.


ZDF - Von Eseln lernen

Ein schöner 4 minütiger Bericht vom ZDF, hier können Sie ihn sich anschauen.


Ein Minischwein bringt Freude ins Seniorenheim


Haus am Moorteich und seine Tiere