Hier berichten unsere Wwoofer

Wer mehr über Wwoof erfahren will, kann das hier: www.wwoof.de


Wwoof-Bericht von Lorenz (Student, 22 Jahre),

4,5 Tage im März 2014 bei uns.

Sooooo lieb! Wir haben uns sehr gefreut!

"Ein doppeltes erstes Mal: Ohne bestimme Erwartungen, denn ich war das erste mal WWOOFen, stieg ich morgens in Balingen aus dem Bus und wurde herzlich und lebhaft auf dem Nepomuk-Hof in Empfang genommen. Ich war auch Ramonas und Laurence' erster WWOOFer, wir wussten also alle nicht so recht, wie man das so macht mit dem WWOOFen. Ich finde, wir haben es ganz gut hingekriegt.

Ich durfte das Tobezimmer der besonders im Doppelpack äußerst
aufgeweckten sechsjährigen Kinder Anjuna und Jaron mit Beschlag belegen, die mich mit süßen selbstgemalten Bilder als Willkommens- und Abschiedsgeschenk bedachten. Das Zimmer ist mit einem kleinen Holzofen warm zu kriegen, kühlt aber nachts etwas aus, nimm also einen warmen Schlafsack mit!

Die Tage vergingen im Nu: Die Esel waren zu füttern und auf die Weide zu bringen, der Eselstall zu misten, die Schweine zu versorgen. Meine Durchsetzungsstärke und Autorität konnte ich am frechen Fridolin, einem aufmüpfigen Eber, erproben. Ich war im März auf dem Hof, es standen also allerlei Frühlings-Putz- und Aufräumarbeiten an.
Mein eigenes, kleines, hoffentlich auch langfristig erfolgreiches
Projekt hatte ich auch: Die Weide des bezaubernden Lama-Pärchens war matschig, ich grub teilweise zusammen mit Laurence einen Entwässerungsgraben, der das Wasser in einen Bach abführt, bevor es über die Weide läuft.
Essen gab es im turbulenten Familienkreise, vegetarische/vegane, ich glaube, Bio-Vollwertkost nennt man das, lecker war es auf alle Fälle.
Die Abende verbrachte ich langsam: Lesend, Dösend, vor dem schönen Holzofen im Wohnzimmer. Sehr kann ich empfehlen, mal nachts vor die Tür zu gehen: Relativ schnell war ich allein auf der Welt, konnte im Mondlicht die Gegend erkunden und den Frieden und die Stille genießen.

Highlight meines Besuchs war der Sonntagsspaziergang mit Familie und Lamas, wir liefen einmal mit den wunderschönen Tieren, Hunden und Kindern um den Ort und ernteten verwunderte Blicke der Passanten.

Ramona und Laurence sind gute und offene Menschen, die sich viele Gedanken über sich und die Welt um sie herum machen und sehr bewusst leben, mit beiden kann man schöne Gespräche über Alltägliches wie Grundsätzliches führen und viel Interessantes über nachhaltiges Leben erfahren.

Besuch sie mal auf ihrem schönen Hof!"

Alles Liebe!
Lorenz


weitere Fotos und Berichte von anderen Wwoofern und Workawayer folgen! Wir haben ein Gästebuch, daher sind die meisten Feedbacks handgeschrieben.