Wer sind die Nepomukler?


Ramona Blind (Mama Nepomuk), geb. 1980

 

Staatlich anerkannte Heilerziehungspflegerin mit zertifizierter Zusatzqualifikation "Fachkraft für tiergestützte Interventionen" absolviert am Institut für soziales Lernen mit Tieren in Wedemark bei Hannover. Sowie Bewusstseinstrainerin nach Kurt Tepperwein.

 

Ich lebe auf einem schönen denkmalgeschützten Hof in einem Rundlingsdorf im besonderen Wendland. Hier leben auch meine geliebten Kinder und unsere derzeit 45 Tiere (13 verschiedene Tierarten), die ihrer Art entsprechend gehalten und in der tiergestützten Arbeit eingesetzt werden.

 

Mein bisheriges Leben verbrachte ich schon immer mit Tieren. Schon im Kindergarten war ich mir sicher mal auf einem Bauernhof zu leben. Christlich in einer großen Familie aufgewachsen, habe ich kostbare Werte in meiner Kindheit beigebracht bekommen, die mich auf meinem Weg geführt und begleitet haben.

 

 "Mit allen Kreaturen bin ich in schönster Seelenharmonie.

Wir sind verwandt, ich fühle es innig, Und eben darum liebe ich sie."
Wilhelm Busch

 

Tiere berühren tiefere Schichten und sprechen die Menschen auf eine ganz besondere Art an. "Übertherapierte" Menschen werden durch Tiere wieder offener. Tiere haben oft eine sog. Eisbrecherfunktion und bauen Brücken von Mensch zu Mensch! So entstand auch unser Hof-Name NEPOMUK (Heiliger St. Nepomuk - Schutzpatron der Brücke). Weil ich diese "Brückenfunktion" so oft schon selbst erleben durfte. Was mich jedes Mal aufs Neue sehr berührt!

 

 "Kein Psychiater der Welt kann es mit einem kleinen Hund aufnehmen, der einem das Gesicht leckt."

 

 

Ein besonderes Anliegen ist mir der achtsame und respektvolle Umgang mit den Tieren, den ich vor allem Kindern vermitteln möchte. Tiere sind nicht uns untertan sondern Mitgeschöpfe!

Ich engagiere mich auch tatkräftig für den Tierschutz und es ist mir wichtig, Tieren aus dem Tierschutz oder Tiere, die aus verschiedenen Gründen abgegeben werden, ein neues Zuhause zu schenken. Sie bekommen bei uns wieder einen besonderen Stellenwert und sind mehr als gewollt. Alle Tiere leben bei uns bis zu ihrem natürlichen Lebensende. Kein Tier landet im Kochtopf und sie sind wirklich nur "zum liebhaben da".

Eine oft gestellte Frage ist: Warum habt ihr Schweine? "Zum liebhaben!"

Aber auch gezüchtete Tiere finden gezielt den Weg zu uns. Wie z.B. die irische Wolfshündin "Ilani" und unser Samojeden Rüde "Anoki". 

 

Mein Herz gilt auch den von Aussterben bedrohten Tierrassen. Im Moment leben 2 davon auf unserem Hof, Poitou Esel und Tadschiken Ziegen. 

 

Immer mehr kommt in den Vordergrund, dass ich Menschen in verschiedensten schwierigen Lebenslagen mit Hilfe der Tiere und der inneren Bewusstwerdung durch Bewusstseinstraining eine neue Perspektive aufzeigen möchte oder am besten sie kommen ganz von alleine nach einer intensiven Zeit und tiefen Prozessen bei uns darauf wie es weiter geht. Ich wünsche mir das Menschen positiv und verändert mit einem inneren Leuchten, das sie sich auch trauen nach außen zu tragen, wieder von unserem Hof gehen und gerne wieder kommen. ♥

 

 

 

 


Mithelfende Hände

Elvira Blind, geb.1955

Hundefriseurin und gute Fee

 

"Hunde sind mein Leben! Seit über 45 Jahren betreibe ich selbständig einen Hundepflegesalon in Dürrwangen (Zollernalbkreis). Mit ganzem Herzen stehe ich hinter diesem wunderbaren Projekt und möchte gemeinsam mit meinem Mann tatkräftig und beratend zur Seite stehen." Auch über leider 700 km Distanz, die uns seit 2015 trennen.

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zu den tierischen Nepomuklern!